Über mich

Ein aufrichtig gemeintes du, ihr oder euch vereinfacht das zwischenmenschliche Leben und die Arbeit ungemein!
Also bitte nicht despektierlich verstehen, wenn ich dich mit du anspreche.

Ist das du nicht gewünscht – einfach gleich sagen!


Ich habe eine kleine und zuverlässige Werbe- und Web-Agentur und möchten mich gerne um deinen Internetauftritt (und auch Werbemittel aller Art) kümmern. Du wirst auf den verschiedenen Seiten den Begriff „Open-Source“ finden- das ist „Software“, die weitestgehend kostenlos angeboten wird. Lediglich die Arbeiten für deinen Zuschnitt werden in Rechnung gestellt.
Als Medieninformatiker erstelle ich seit mehr als 20 Jahre Webseiten für meine Kunden, ich betreibe also Webentwicklungen der ersten Stunde des Internets und war Mitbegründer und Mitentwickler des weltweit größten Mitglieder- und Hilfeportals „NOF-Club®“. Dieses Portal steht noch teilweise als „Museumsstück“ im Web. Gerne behaupte ich „Alles aus einer Hand“ – weil ich deine Dateien ja schon habe, kann ich alle deine Werbewünsche erfüllen oder erstelle einfach etwas Neues.

Angefangen hat Alles damit, dass ich zunächst statische Webseiten aufwendig gestaltet habe, für die meine Kunden mich bei Änderungen beauftragen mussten – und wenn es auch nur ein Satzzeichen war. Interaktionen mit dem Seitenbesucher beschränkten sich bestenfalls auf ein Kontaktformular. 2001 begann ich mit der Migration von dynamischen Inhalten, die der Seitenbetreiber weitestgehend selbst mit Inhalt füllen und zu jeder Zeit und an jedem Ort, wo ein Internetzugang vorhanden war, aktualisieren konnte. Besonders beliebt waren News-Applikationen und FAQ’s; im privaten Bereich wurden besonders Gästebücher migriert. Das war der Einstig in PHP/MySQL und CGI. Ende 2006, Anfang 2007 horchte die Internetwelt auf – „das Internet wurde von Tim O’Reilly neu erfunden“: „Web 2.0“ war in aller Munde. Global war damit die Interaktion durch den Seitenbesucher gemeint …

Er konnte nun Kommentare auf der Webseite hinterlassen und der wurde „just in time“ auf der Webseite übernommen und angezeigt.
Das war kein Hexenwerk, lediglich ausgeklügelte Programmierung per Perl/CGI, PHP und andere Programmiersprachen in Verbindung einer Datenbank – meist MySQL. Für mich war das der erste große Umbruch! Der Trend ging hin zu Content Management Systemen (CMS), die der Seitenbetreiber selbst mit Inhalt füllen und eigenständig aktualisieren konnte. Dazu bedurfte es nur einen PC mit Internetzugang. Die grafische Umsetzung und das Layout wurde durch mich gemacht. Zwischenzeitlich wurden Internetshops zunehmend interessant. Erste Shops probten zaghaft den Verkauf von Lebensmittel – und die Biobranchen waren oft die Ersten. Ich kann mich erinnern an Shops mit Ziegenkäse aller Art, Biobringedienste oder Bio-Schlachtereien, Winzer, Schuhhersteller, Kleidung u.v.m. Die Individualität der CMS oder Shops konnte ich dadurch gewährleisten, dass ich die Präsenzen weitestgehend modulfähig erstellt habe; es gab ein funktionierendes Grundgerüst, zu dem weitere Module gebucht werden konnten. Für ganz ausgefallene Wünsche programmierte ich solche Module nach Kundenwunsch.

Das hat sich für meine Kunden bis Heute bewährt.
Zudem liegt mein Schwerpunkt auf Webseiten, die mir per Internet (Email) oder telefonisch in Auftrag gegeben wurden. Oft aus dem europäischen Ausland. Das spart Zeit und Ressourcen!

Selbstverständlich haben die statischen Webseiten auch heute noch Bestand und sind (noch) nicht wegzudenken. Dort wo die Informationen einem ständigen Wechsel unterliegen, greife ich auf dynamische Webseiten (CMS) zurück. Dazwischen ist so gut wie alles möglich.

Verrate mir deine Pläne –
Lass dich einfach kostenlos beraten!
Ich freue mich dich / euch kennenzulernen.